Buchbau iederverwertung

Lotte Llacht und Ulli Rassmann experimentieren mit zerstörungsfreier Aufarbeitung von Literatur und kreativem Bücherrecycling.

Als Schaustück entstand der Lesesessel – aus 235 kg Altbüchern in Verbundschichtweise. Dazu Tisch und Chaiselongue in spätrömischer Schichtweise - ebenfalls zerstörungsfrei hergestellt. Dämmwand-Elemente als Kompakt- oder Hohlziegel sind echte Recyclingprodukte und isolieren Räume spürbar. Büchertapeten verbreiten wohlige Wärme. Taschenbuchtasche, Leselicht und das freischwebende Bücher-Regal vervollständigen das Sortiment. Erstmals präsentieren die Künstlerinnen auf dem Tübinger Bücherfest 2011 ihre Forschungsergebnisse. Farbige Neuausgaben alter Schinken, Taschenbuchtaschen, Leselampen und universal einsetzbare Buchziegel sind dort als Unikate käuflich zu erwerben. Begehen Sie literarisches Parkett, bestaunen Sie die Goethetapete oder gewinnen Sie beim blind booking.


Buchbau-Postkarte