Lotte Llacht Reitzner

AufBäumen

Baumpfeil

heißt das neue Erzähltheater von Lotte Llacht.
Lebensläufe unbekannter Bäume und historischer Zeitgenossen

Als Kind saß sie gern auf Bäumen. Die Mischung von Geborgenheit und Abenteuer gefiel ihr. Als Erwachsene begann für sie das Aufbäumen - gegen Atomkraft, Aufrüstung und das sinnlose Abholzen von Wäldern - da gab es viel zu tun.

Die Schauspielerin Lotte Llacht untersucht in ihrem neuen Soloprogramm die Beziehung zwischen Bäumen und Menschen. Ausgehend von eigenen Erlebnissen forscht sie in der Mythologie und läßt sich von alten Legenden inspirieren. Da der Baum ein Archetypus für den Menschen ist, ergeben sich aufregende Zusammenhänge, Verschlingungen&Durchwachsungen und Überwucherungen.
Lustvoll und mit Humor fabuliert Lotte Llacht und lädt dazu Bäume verschiedener Vegetationsspannen als Zeitzeugen: Esche, Kirsche, Birke, Paradiesapfel und Welschnuss kommen zu Wort.
Warum ist uns das Leben (auf diesem Planeten) nicht mehr angstfrei möglich?
Hat der Mensch eine Zukunft - und wenn ja, welche?

70 min. - nachhaltig, klimaneutral, pandemietauglich.
als Beuys Birthday Theater, sexy&fruchtbar, mit tiefer Verwurzelung im Abendland.

Initiates file downloadFlyer

SPIELTERMINE

Samstag 21. Mai 19:00 Rebeccas Schuhmacherei, 79219 Staufen im Breisgau

Opens internal link in current windowfrühere AufBäumen-Auftritte

Presse

"Ich sitz gern auf Bäumen"

Ausschnitt aus dem Zeitungsartikel mit Foto
Angstl, Burghauser Anzeiger 6.6.2021

Lotte Llacht belebte am Freitag mit Erzähltheater den Botanischen Garten. "Bäume sind uns nah", stellte Lotte Llacht bei ihrem neuen Projekt "AufBäumen" heraus ... sprach lebendig von vielen Beobachtungen ... entwickelt mit der umgestürzten Esche den Weg hin zu den drei an diesem sehr gelungenen Abend ausgebreiteten Weltschöpfungsmythen... Weltenesche aus der nordischen Sage der Edda ... selbst erlebte Baumbesetzung am Stuttgarter Hauptbahnhof ... somit wird es immer wieder lustig ... "Lob des Harveschters" ... Schöpfungsgeschichte der neuseeländischen Maori ... stellt immer wieder einen engen Kontakt zu den Zuhörern her ... So ist es kein Wunder, dass der äußerst kurzweilige Abend das Publikum zu lang andauerndem Applaus veranlasst hat.

Zum Opens internal link in current windowganzen Artikel von Stefan Angstl in Burghauser Anzeiger 6.6.2021

"Die vergängliche Schönheit ukrainischer Städte"

Lesung mit Texten von Lotte Llacht am Mittwoch 18.5. um 19:00 im Werkstatthaus Tübingen

Buchbau iederverwertung

Mehr Freude am Buch - alles ausser lesen

Literarisches Parkett- Altonale Hamburg 2012

Lotte Llacht experimentiert mit zerstörungsfreier Aufarbeitung von Literatur und kreativem Bücherrecycling.
Das Motto: Mehr Freude am Buch - Alles ausser Lesen.
Opens internal link in current windowFrühere Ausstellungen - Opens internal link in current windowPresse

Katalog 2020 zum Herunterladen:

Leporello aus Buchseiten mit Tiel